Ausflüge in die Umgebung von Tangermünde und in die Altmark

Ruhe und Weite dieser wunderschönen Landschaft genießen

 

Elbe- Besucherzentrum

Naturspielplatz, Bauerngarten mit Kräuterspirale, ein Hofladen mit regionalen Produkten sowie das Elbelandmuseum laden zum Verweilen ein.

Nähere Informationen unter:
Zentrum für Ökologie, Natur- und Umweltschutz
Bucher Querstraße 22
39590 Tangermünde OT Buch
Tel.:  039362  81673 
und   039362 90009
Fax: 039362 81674
rezeption@elbetourist.de
www.elbetourist.de

Aussichtsturm Buch am Elbe Rad- bzw. Wanderweg

Kloster Jerichow

Im wohl ältesten Backsteinbau Norddeutschlands befindet sich das ehemalige Prämonstratenserkloster. Es ist Highlight auf der Straße der Romanik und ist mit seinem Klostergarten, Klostermuseum, Klosterbrennerei und Klostermahl ganzjährig geöffnet.

Nähere Informationen unter:
Stiftung Kloster Jerichow
Am Kloster 1
39319 Jerichow
Tel.: 039343 285
info@stiftung-kloster-jerichow.de
www.kloster-jerichow.de

Bismarck-Museum Schönhausen

Der erste deutsche Reichskanzler Otto von Bismarck wurde am 1. April 1815 in Schönhausen geboren. Das heutige Museum befindet sich im Zofenflügel seines einstigen Geburtshauses und vermittelt einen Eindruck von dem zeitgenössischen Kult um den als „Reichsgründer“ verehrten Staatsmann.

Nähere Informationen unter:
Otto-von-Bismarck-Stiftung Schönhausen
Kirchberg 4 – 5
39524 Schönhausen (Elbe)
Tel.: 039323 38874
aussenstelle@bismarck-stiftung.de
www.bismarck-stiftung.de

Altmärkischer Hansebund

Der Altmärkische Hansebund besteht heute aus den einst 7 Hansestädten der Altmark:

Prachtvolle Backsteinbauten, wie Stadtmauern und -tore, Rathäuser, reiche Kirchen und imposante Bürgerhäuser – sind Zeugnisse des Hanseatischen Wohlstandes und Ansehen der Hansestädte bis heute. Zwischen dem 13. und dem 16. Jahrhundert wurde die Entwicklung der Altmark durch die Hanse mit geprägt. Die größte Dichte von Binnenhansestädten befindet sich hier in der Altmark, im Norden Sachsen-Anhalts. Der heutige Achterbund steht für gemeinsames Handeln, um das historische Erbe der Hansezeit bekannt und erlebbar zu machen.

Nähere Informationen unter:
Hansebund-Geschäftsstelle Stendal
Tourist-Information der Hansestadt Stendal
Markt 1
39576 Hansestadt Stendal
Telefon: 03931 651190
Fax: 03931 651195
touristinfo@stendal.de
www.stendal-tourist.de

Verkehrte Kirchen

Die romanische Dorfkirche im OT Hämerten aus Feldstein ist aus dem 13. Jahrhundert und somit die älteste und zugleich reizvollste Chorturmkirche in der Altmark. Und Sie weist wie die Kirche im OT Storkau eine Besonderheit auf – beide gehören zu den 7 „verkehrten Kirchen“ in der Altmark. Warum die Kirchtürme nach Osten anstelle in Richtung Westen ausgerichtet sind, darum ragen sich verschiedene Sagen. Lohnenswert anzuschauen sind Sie allemal.

Nähere Informationen unter:
Hämerten
Am Meilenstein 18
39590 Tangermünde OT Hämerten

Kirche zu Wust und Grablage derer von Katte

Diese Kirche im ostelbischen Raum gehört mit zur Str. d. Romanik und bietet neben Ihrer Ausstattung einen kleinen Einblick in die preußische Geschichte. Den Innenraum bestimmt eine wunderschöne frühbarocke, im Original erhaltene, Kassettendecke, flämische Ölmalerei auf Holz (um 1665). Die Ostgruft der Kirche gehört derer von Katte, einem altmärkisch brandenburgischen Uradelsgeschlecht.
Hier ruht in einem schlichten Holzsarg Hans Hermann von Katte, der Jugendfreund des Kronprinzen Friedrich (der spätere Friedrich der Große). Im Zusammenhang mit dem Fluchtversuch Friedrichs wurde Katte 1730 in Küstrin enthauptet. Kirche und Gruft in Wust sind die einzigen im Original erhaltenen Stätten dieser Geschichte. Theodor Fontane erfuhr 1867 bei einem Besuch von Kirche und Gruft die Familiengeschichte und nahm sie in seinen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ auf. Diese preußische Familiengeschichte fesselt jedes Jahr hunderte Besucher.

Nähere Informationen unter:
GuM im evang. Kirchspiel Wulkow-Wust
Briest 18A (Kirche Briest)
39524 Wust-Fischbeck OT Briest
Tel.: 01525 2961335 (Frau Schönfeld) | 01522 3052189 (Herr Schulz)
gum@freenet.de
www.gum.tips

Wildpark Weißewarte

Seit 1973 existiert der familienfreundliche Wildpark im Ortsteil Weißewarte der Nachbargemeinde Tangerhütte. In einem Waldgebiet gelegen zählt der Wildpark mit 15 ha urwüchsigen Baumbestand zu den größten Einrichtungen in Sachsen-Anhalt und zeigt hauptsächlich die einheimischen Wildarten. Selbstverständlich darf ein Streichelzoo genauso wenig fehlen wie ein Abenteuerspielplatz mit Kindereisenbahn.

Nähere Informationen unter:
Betreiberverein Wildpark Weißewarte e. V.
Weißewarter Lindenstraße 8
39517 Tangerhütte OT Weißewarte
Tel.: 03935 214007
info@wildpark-weissewarte.de
www.wildpark-weissewarte.de

Tiergarten Stendal

Am Stendaler Stadtsee gelegen liegt der 1952 angelegte Tiergarten Stendal. Neben vom Aussterben bedrohte Tierarten wie Schwarzbär und Amur-Tiger warten über 75 weitere auch heimische Arten auf Ihre Besucher. Der Tierpark gilt als grüne Oase inmitten der Hansestadt Stendals.

Nähere Informationen unter:
Tiergarten Stendal
Uchtewall 11

39576 Hansestadt Stendal
Tel.: 03931 417846
tiergarten@stendal.de
www.tiergarten.stendal.de